Produktiv im Homeoffice!

Von JOB AG - 4. März 2020, 9:59 Uhr
Das Arbeiten in den eigenen vier Wänden klingt auf den ersten Blick verlockend: flexible Arbeitsstunden, (meist) freie Arbeitseinteilung, Selbstständigkeit, viele Möglichkeiten zum Entspannen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Doch es verlangt auch einige maßgebende Dinge damit Homeoffice eine echte Alternative für den täglichen Gang ins Büro ist. Hier haben wir sechs Tipps, mit denen Sie Ihre Arbeit von zuhause genauso effizient meistern wie aus dem Büro.

Es wird social: modernes Recruiting bei der JOB AG

Von JOB AG - 12. Februar 2020, 11:00 Uhr

Social Recruiting ist eines der wichtigsten Instrumente, um geeignete Talente anzusprechen und Vakanzen zu besetzen. Auch die JOB AG setzt auf den modernen Recruiting-Ansatz und bewegt sich aktiv in sozialen Netzwerken wie Facebook, Xing, LinkedIn oder Instagram.

Besonders die jungen und gefragten Talente können nur noch selten über die klassischen Rekrutierungskanäle, wie z.B. Print-Anzeigen gewonnen werden. Daher wird vor allem diese Zielgruppe über soziale Kanäle angesprochen und rekrutiert.

Facebook ist im Personalmarketing der JOB AG ein intensiver Kanal. Über Favebook wird das Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber präsentiert sowie Sichtbarkeit und Bewerbungen  generiert. Hierbei versucht die JOB AG zielgerecht auf Augenhöhe mit den potenziellen Talenten zu kommunizieren und Einblicke in den Arbeitsalltag der JOB AG zu geben.

Xing und LinkedIn, die Business-Plattformen, eignen sich hingegen ideal, um direkt nach geeigneten Talenten zu suchen. Diese beiden Kanäle ermöglichen es der JOB AG, in sehr kurzer Zeit persönlichen Kontakt zu knüpfen. Anhand der Suchfunktion in Business Netzwerken, können Fähigkeiten, Ausbildung und auch der Standort eingeschränkt werden. Das stellt ein perfekt geeignetes Instrument dar, um Personal für Kunden oder auch für die JOB AG zu finden. Die Unternehmensseite auf den Plattformen bietet einen Einblick in das Unternehmen, während potenzielle Kandidaten über Neuigkeiten der JOB AG informiert werden.

Gefallen Ihnen unsere Beiträge? Dann schauen Sie doch mal hier vorbei!

[newsletter]

Die JOB AG erhält erneut das Prädikat „Höchstes Kundenvertrauen“

Von JOB AG - 5. Februar 2020, 14:00 Uhr

Welchen Marken, Unternehmen und Dienstleistungen vertrauen die Konsumenten in Deutschland am meisten? Um diese Frage zu beantworten, erstellt die Beratungs- und Analysegesellschaft ServiceValue jedes Jahr ein Vertrauensranking für die WirtschaftsWoche. Das Ergebnis: Nach 2014, 2015, 2016 sowie 2017 und 2018 hat die JOB AG in der Kategorie „Personalvermittlung und -überlassung“ erneut den ersten Platz belegt und das Prädikat „Höchstes Kundenvertrauen“ verliehen bekommen.

Städteportät – Düsseldorf

Von JOB AG - 29. Januar 2020, 11:00 Uhr
Unser Städteporträt geht weiter! Unsere Kollegen aus Düsseldorf haben in diesem Beitrag die schönsten Ecken dieser Stadt zusammengetragen. Vielleicht kommen auch Sie auf den Geschmack Düsseldorf einmal selbst zu erkunden.  
Düsseldorf - die schönste Stadt am Rhein
 

Tipps und Tricks im Berufsalltag – Dicke Luft!

Von JOB AG - 22. Januar 2020, 10:56 Uhr
Haben Sie schoneinmal darüber nachgedacht, wie lange sie eigentlich im Büro sitzen? Arbeitnehmer verbringen durchschnittlich jeden Tag acht bis zehn Stunden im Büro. Dabei atmen sie ca. 4.600 Liter Luft ein und aus. Zusätzlich zum eigenen Sauerstoff verbrauch gibt es in Büros genug Quellen, die schlechte Luft fördern. Dies können zum Beispiel Drucker sein oder aber die Abwärme von Computern, Laptops und anderen Geräten können ebenfalls zur schlechten Luftqualität beitragen. Genauso fördert die heutige Bauweise von Fenstern und Türen stickige Luft in geschlossenen Räumen. Durch diese lässt sich viel Energie sparen, aber es wird durch die fast vollständige Abdichtung auch keine frische Luft mehr in den Raum hineingelassen. Für gute Luft im Büro zu sorgen ist also unumgänglich! Durch gute Luft können wir schneller denken, uns besser konzentrieren und sind deutlich aktiver. Auch fühlen wir uns deutlich langsamer müde und erschöpft. Ist die Luft dagegen schlecht, wirkt sich das negativ auf unser Wohlbefinden, unsere Laune und unsere Arbeit aus. Zusätzlich können unsere Abwehrkräfte auf Dauer geschwächt werden und es können sogar dauerhafte Gesundheitsschäden verursacht werden.  

Wir sagen also: Fenster auf und lasst die frische Luft rein!

  Tipp: Für ein angenehmes Raumklima sollten mehrmals am Tag für zwei bis drei Minuten die Fenster geöffnet werden. Durch dieses Stoßlüften wird die Raumluft gründlich ausgetauscht und wieder mit neuem Sauerstoff angereichert. Lüften Sie am besten nicht nur im Laufe des Tages, sondern auch direkt am frühen Morgen, bevor der Arbeitstag beginnt. Für den Winter gilt übrigens: Je kälter es draußen ist, umso kürzer kann gelüftet werden, da der Luftaustausch schneller erfolgt. Man muss also nicht zitternd im Büro sitzen und darauf warten das Fenster endlich wieder schließen zu dürfen.   Gefallen Ihnen unsere Beitärge? Dann schauen Sie doch auch mal hier vorbei! Oder Sie besuchen uns auf Facebook und Instagram. Wenn sie keinen Beitrag mehr verassen wollen dann abbonieren sie doch unten unseren Newsletter und bleiben stets aktuell! [newsletter]