Mit Vielfalt zum Erfolg

Von JOB AG - 27. April 2020, 10:00 Uhr

Warum sich Diversity Management für Unternehmen lohnt

Der Erfolg von Unternehmen hängt heute davon ab, wie sie sich in globalisierten Wirtschaftsströmen und im Wettbewerb um qualifiziertes Personal behaupten können. Diversity Management hilft ihnen, auf diese Trends zu reagieren. Mehr noch: Es zeigt Möglichkeiten auf, diese zu nutzen.

Unter Diversity Management wird ein Führungskonzept verstanden, das die Heterogenität der Mitarbeiter aktiviert und ihre sich gegenseitig ergänzenden Potenziale positiv einsetzt. Auch im Kampf gegen den akuten Fachkräftemangel in Pflegeberufen ist ein strategisches Diversity Management ein erfolgsversprechendes Mittel, wie ein Beispiel der JOB AG zeigt.

Im Fokus von Diversity Management stehen die Unterschiede zwischen Geschlecht, ethnischer Herkunft, Nationalität, Alter, Behinderung, sexuelle Orientierung und Religion. Doch welchen Nutzen können Unternehmen aus der Etablierung eines Diversity Managements ziehen? Vor dem Hintergrund der zunehmenden Globalisierung ergeben sich insbesondere für international tätige Unternehmen Vorteile aus einer heterogenen Mitarbeiterstruktur.

Es wird leichter, neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen und sich globale Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Unternehmen demonstrieren auf diese Weise öffentlich ihre Weltoffenheit. Dies erzeugt einen Imagegewinn im Hinblick auf die Rekrutierung neuer Mitarbeiter und der Identifikation von Beschäftigten mit ihrem Arbeitgeber. Das dadurch aufgewertete Image zahlt zudem positiv auf die Kundenwahrnehmung ein.

Für Millennials zählt Diversität zu den essenziellen Kriterien bei der Arbeitgeberwahl

Um das Diversity Management in der Unternehmensstruktur zu etablieren, stehen eine Vielzahl an Maßnahmen zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem:

  • Mentoring-Programme
  • Sprachbarrieren abbauen z.B. durch das Angebot von Sprachkursen
  • Awareness-Trainings: Schaffung von Bewusstsein für die Bedeutung von Diversity im Unternehmen und Sensibilisierung für das Erkennen von Diskriminierung.
  • Angebote, die auf verschiedene Gesellschaftsgruppen zugeschnitten sind: Speisenangebot in der Kantine (vegan, koscher, vegetarisch…), Gebetsräume, Kinderbetreuung

Im Kontext von Employer Branding, also der Arbeitgebermarkenbildung, spielt Diversity Management eine entscheide Rolle. Hier geht es um die Frage, wie authentisch die kommunizierten Werte eines Unternehmens sind und wie diese von Mitarbeitern und potenziellen Kandidaten wahrgenommen bzw. bewertet werden. Ein offen kommuniziertes Diversity Management führt hier zu einem breiteren Bewerberaufkommen, was eine erhöhte Qualität der neuen Mitarbeiter bedingt. Gerade für Millennials zählt Diversität zu den essenziellen Kriterien bei der Arbeitgeberwahl. Wichtig hierbei ist, dass Diversität kein leeres Versprechen ist, sondern wirklich gelebt wird – ansonsten wenden sich Bewerber schnell ab.

An einer Studie des global agierenden Beratungsunternehmens Egon Zehnder nahmen 2500 Führungskräfte in sieben Ländern teil. Fast zwei Drittel der um die Jahrtausendwende ins Berufsleben eingetretenen „Millennials“ nannten Diversität als wichtigste Eigenschaft ihrer Firma. Bei den aus dem Berufsleben ausscheidenden Babyboomern waren es lediglich 51 Prozent.

Diversity schult den offenen Umgang und die Rücksicht auf die Interessen anderer

Angesichts einer immer vielfältiger werdenden Personalstruktur spielt Diversity Management auch für die JOB AG verstärkt eine Rolle. Zwar sind 96,2 Prozent der internen Mitarbeiter deutscher Herkunft. Doch die Vielfalt zeigt sich hier in den verbleibenden 3,8 Prozent. Denn diese umfassen Mitarbeiter aus Bulgarien, Kanada, Kroatien, Niederlande, Polen, Russland, Spanien oder der Türkei. Bei externen Mitarbeitern ist die Heterogenität noch ausgeprägter: 62,5 Prozent der Servicemitarbeiter stammen aus Deutschland, 37,5 Prozent aus anderen Ländern. Aktuell beschäftigt die JOB AG Mitarbeiter aus 103 verschiedenen Nationen.

„Bei uns ist Diversity seit jeher in die Unternehmensstruktur verwoben. Wir sind faktisch multikulturell und diese Vielfalt trainiert uns jeden Tag darin, offen miteinander umzugehen und die Interessen anderer zu respektieren und zu berücksichtigen. Diversity als Haltung – intern wie extern – ist daher eine elementare Voraussetzung für uns als Personaldienstleister, immer das Beste zu geben“, sagt Peter Triepels, Geschäftsführer der JOB AG Industrial.

Diversity habe vor allem die Aufgabe, zwischen Normen und Werten zu vermitteln. Ein gutes Beispiel dafür, so Triepels, sei die Urlaubsplanung. „Wenn ein Kandidat aus einem anderen Kulturkreis kommt, dann muss er auch die Chance bekommen, wichtige Feiertage in seiner Kultur mit seiner Familie oder sogar im Heimatland zu verbringen. Wir versuchen dann, solche Bedürfnisse bei der Einsatzplanung zu berücksichtigen.“

Diversity Management hilft im Kampf gegen den akuten Fachkräftemangel in der Pflege

Bereits seit einigen Jahren setzt die JOB AG Diversity Management strategisch ein, um dem akuten Fachkräftemangel im Bereich Gesundheit und Pflege entgegenzuwirken. In keiner anderen Branche dauert es aktuell länger, eine Fachkraftstelle zu besetzen.

Daher fokussiert sich die Rekrutierung verstärkt auf das Ausland. Damit die Integration ausländischer Fachkräfte gelingt, müssen Beschäftigte in Pflege, Medizin und Reha über ein hohes Maß an interkultureller Kompetenz verfügen. Um Kliniken und Pflegeeinrichtungen in diesem Prozess strategisch zu unterstützen, hat sich die JOB AG Medicare Service GmbH auf die Vermittlung und Integration von examinierten Pflegefachkräften spezialisiert. Das internationale Team rekrutiert bereits seit 2013 erfolgreich aus Portugal.

„Die Kandidaten kommen sehr gerne nach Deutschland, da sie in ihrem Heimatland kaum eine Beschäftigung bekommen oder nur sehr kurze Beschäftigungsphasen. Des Weiteren ist ihre pflegerische Kompetenz auf einem hohen Niveau. Und da sich auch die Mentalitäten der portugiesischen Mitarbeiter denen der Deutschen sehr ähneln, gelingt eine schnelle und langfristige Integration in den Pflegealltag“, sagt Henriette Hopkins, Branch Managerin bei der JOB AG Medicare Service GmbH.

Gefallen Ihnen unsere Beiträge? Dann besuchen Sie uns hier!