Die Bedeutung des Einkaufs wächst stetig – eine neue Erkenntnis?

Von Nusha Namdar - 20. Februar 2019, 15:48 Uhr
Bedeutung des Einkaufs

T. Gellert ist seit Oktober letzten Jahres Mitarbeiter der JOB AG Business Service GmbH in Hamburg. Er ist als Regional Sourcing Group Manager bei einem international agierenden Mineralölkonzern eingesetzt und gewährt uns heute spannende Einblicke in die Welt des Einkaufs:

Stetiger Zuwachs

Seit den letzten knapp zehn Jahren, die ich anfangs im operativen und in den letzten vier Jahren im strategischen Einkauf verbracht habe, kann ich die folgende allgemeine Erkenntnis mit Sicherheit bestätigen: Die Anforderungen an den Einkauf nehmen stetig zu und die Aufgaben werden immer umfassender und komplexer! Dieser Wandel erfordert eine Abkehr vom Gewohnten sowie gleichzeitig den Einsatz neuer Ideen und Innovationen, um den Einkauf zeitgemäß anzupassen. Die traditionellen Denkmuster und Prozesse müssen immer mehr herausgefordert werden.

Verstärkter Wettbewerb am Markt

Bestimmende „Treiber“, wie z.B. die Internationalisierung bzw. Globalisierung, führen unweigerlich dazu, dass der Einkauf sich immer stärker strategisch ausrichten muss, da sich als Folge dieser „Treiber“ u.a. die Beschaffungsaktivitäten schneller verändern und verlagern, Produktionszyklen werden kürzer und dynamischer und der Umfang sowie die Intensität in der Bearbeitung weltweiter Beschaffungsmärkte nimmt im gleichen Maße zu wie die Globalisierung, was zu einem verstärkten Wettbewerb am Markt führt.

Anpassung des Berufsbildes

Diese veränderten Rahmenbedingungen bedingen zum einen die Anpassung des Berufsbildes des Einkäufers und zum anderen entsteht ein neues Profil, das dem klassischen Bild des Einkäufers entgegenwirkt. Moderne Einkäufer werden immer mehr zu einem cross-funktionalem Bindeglied (sog. Schnittstellenmanager) und sollten über erweiterte Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen. Dazu gehören internationale Erfahrung, Moderationsfähigkeiten, interkulturelle Kompetenzen, Kenntnisse der komplexen rechtlichen Rahmenbedingungen sowie ein professionelles Risikomanagement.

Methodenkompetenzen

Der Kompetenzschwerpunkt im Einkauf liegt also heute nicht mehr allein in der fachlichen Kompetenz. Methodenkompetenzen haben deutlich dazu gewonnen. Die koordinative Funktion im modernen Einkauf zwischen Lieferanten und den „internen Kunden“ erfordert neben Durchsetzungsvermögen und Überzeugungskraft ein hohes Maß an Konflikt- und Kooperationsfähigkeit, da der Grad der internen und externen Vernetzung stetig zunimmt.

Erdölindustrie

All dies nehme ich an meinem aktuellen Einsatzort, einem internationalen Unternehmen der Erdölindustrie, wahr. Die Erwartungshaltung des Auftraggebers ist hier klar in Richtung Wissensmanagement und stetiger Kompetenzentwicklung definiert und stellt mich jeden Tag vor die neue und spannende Herausforderung, Erlerntes und Erfahrenes anzuwenden und neues Wissen und Erkenntnisse hinzuzufügen. Der Einkäufer wird hier als Gestalter und Verantwortlicher der Wertschöpfungskette vom Lieferanten bis zum internen Kunden gesehen. Dies umfasst die maßgebliche Beteiligung bei Entwicklungsprojekten mit Lieferanten sowie der Wertanalyse mit Ingenieuren oder die Vorbereitung von Investitionsentscheidungen. Der Einkauf entwickelt strategische Lieferanten zu Partnern und bündelt in cross-funktionalen Teams Innovationspotenzial.

Lieferantenmanagement

Weiterhin nehme ich strategische Aufgaben für das Lieferantenmanagement wahr, wozu Recherche, Beurteilung, Bewertung und Auswahl von Lieferanten zählen. In das Aufgabengebiet fallen außerdem Aufgaben wie Beschaffungsmarktforschung und -beobachtung, Vertragsmanagement (Vertragsabschluss und -verhandlungen), Einkaufscontrolling, Risiko- und Materialgruppenmanagement sowie die Mitarbeit in Projekten.

Bedeutung des Einkaufs?

Abschließend komme ich auf meine allgemeine Fragestellung zurück, ob dieser Wandel im Einkauf eine neue Erkenntnis ist – und kann diese mit NEIN beantworten. Diese Erkenntnis findet in immer mehr Vorstandsetagen und Geschäftsleitungen Verbreitung – und es ist jeden Tag eine spannende Herausforderung, die Damen und Herren in der Hektik des Tagesgeschäftes daran wieder zu erinnern!

Du findest unsere Beiträge informativ und interessant, dann hier entlang!
Kontakt: 040-3202987-0 oder hamburg-business@job-ag.com